DAS VOLK DER KEYHOLE GRÄBER IM TASSILI

 
   
Dieses Schlüsselloch-Monument ist mit einer Länge von über 200 Metern  eines der Größten, wenn nicht überhaupt das Größte von allen. Wenn es ein Grab ist, dann muss die bestattete Person(en?) vermutlich von hohem Rang gewesen sein. In Google Maps anschauen >

Von einem Volk das vor rund zehntausend Jahren im Tassili n’Ajjer, im Südosten Algeriens lebte wissen wir vergleichsweise viel und trotzdem wenig. Viel, weil es uns eine Menge Felszeichnungen hinterlassen hat, in denen wir wie in einem Bilderbuch blättern können. Wenig, weil wir trotzdem nicht wissen wer diese Menschen waren, wohin sie verschwunden sind und ob die auffälligen Steinmonumente, die wir in der felsigen Zentral-Sahara finden, von ihnen gebaut wurden oder von anderen Völkern die einst hier lebten.

Über den ganzen Tassili N'Ajjer, bis hinunter zum Ahaggar, sind aufwändig konstruierte Steinmonumente verteilt, deren auffälligstes Merkmal ein gangartiger Korridor ist, der von einem meist ovalen äußeren Ring zu einem runden inneren Ring führt, in dessen Zentrum sich ein gemauerter Tumulus befindet. Da sie Schlüssellöchern ähneln wurden sie von ihren französischen Entdeckern "Monuments en trou de serrure" genannt, was international zu "Keyhole monuments" wurde. Nach bisherigem Wissen gehören diese Schlüssellöcher wohl zu den ältesten der bekannten Sahara-Monumente. Datierungen haben ein Alter von bis zu 7.000 Jahren ergeben. Dabei bleibt ihre Funtion unklar. Einige waren Gräber, andere nicht.

Unterschiedliche Keyhole-Muster:

rund
rund
Außenring elliptisch
Außenring elliptisch
zusätzliche Tumuli
zusätzliche Tumuli
offener Eingang <br>(ähnl. Goulet)
offener Eingang
(ähnl. Goulet)
Innenkreis abgeplatted
Innenkreis abgeplatted
mit Schwengel-Fortsatz
mit Schwengel-Fortsatz
  

25.26347, 7.8143
25.26347, 7.8143
25.27805, 7.8715
25.27805, 7.8715
24.95213, 7.9397
24.95213, 7.9397
24.94083, 8.07423
24.94083, 8.07423
24.9509325, 8.6209767
24.9509325, 8.6209767
25.04644, 7.2977
25.04644, 7.2977
25.77861, 7.6286
25.77861, 7.6286
25.43142, 8.11366
25.43142, 8.11366
25.4418, 8.00153
25.4418, 8.00153
24.1395042, 8.6054013
24.1395042, 8.6054013
24.987687, 8.2793352
24.987687, 8.2793352
26.0469836, 6.4108115
26.0469836, 6.4108115
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
24.77022, 8.17814
24.77022, 8.17814
25.3587723, 7.2379576
25.3587723, 7.2379576
24.3082158, 9.5865813
24.3082158, 9.5865813
25.0538342, 7.3075105
25.0538342, 7.3075105
25.5577071, 8.5291151
25.5577071, 8.5291151
25.5665852, 8.0887205
25.5665852, 8.0887205
25.015417, 7.1772967
25.015417, 7.1772967
25.7268475, 7.2326752
25.7268475, 7.2326752
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
25.3847242, 7.7682813
25.3847242, 7.7682813
25.9336666, 9.6816405
25.9336666, 9.6816405
25.80627, 10.02283
25.80627, 10.02283
25.2615043, 9.5092237
25.2615043, 9.5092237
24.48761, 4.78582
24.48761, 4.78582
24.46389, 4.63486
24.46389, 4.63486
26.40717, 8.44162
26.40717, 8.44162
24.40751, 4.82448
24.40751, 4.82448
24.69076, 4.20971
24.69076, 4.20971
25.88673, 5.48385
25.88673, 5.48385
23.66428, 7.80442
23.66428, 7.80442
 
 
 
 
 
Images courtesy of Google Earth™


Die Bilder sind nur eine kleine Auswahl. Mehr Objekte sind im folgenden Download enthalten (Google Earth erforderlich):
Download fast 4.500 Keyhole Tomb Placemarks >




< Antennen