Web
Analytics
Suche in Webseite

RUNDGRÄBER IM WÜSTENSAND

In den großen Wüsten Nordafrikas und des vorderen Orients fallen beim Überflug mit Google Earth Unmengen steinerner Rundgräber ins Auge. Diese Hinterlassenschaften prähistorischer Kulturen werden Tumulus-Gräber genannt. Im Kern bestehen sie aus einem zentralen Rundbau, dem sogenannten Tumulus, in dem sich die Grabkammer befindet. Nach ihrer äußeren Form werden sie in verschiedene Formen unterteilt, wie den einfachen Tumulus, den Plattform-Tumulus oder zum Beispiel die Bazina.





Grabhügel mit "Satellit"

Ein großer Teil der Rundgräber verfügt über einen kleineren Nebenhügel, der so wirkt, als umkreise er den Haupt-Tumulus wie ein Satellit seinen Planeten. Über seine Bedeutung habe ich bisher noch nichts gelesen. Interessant finde ich allerdings, dass solche Rundgräber mit Satellit quer über Nordafrika, hinüber nach Saudi Arabien, bis hoch nach Jordanien und Syrien zu finden sind. Sind sie über die Jahrtausende hinweg unabhängig voneinander entstanden, oder standen die Völker und Kulturen in diesem riesigen Gebiet in Verbindung miteinander?

Images courtesy of Google Earth™



Grabhügel mit "Skala"

Neben einigen der Rundgräber fallen sonderbare gepunktete Linien auf, die an die Skala eines Messgerätes erinnern. Haupsächlich sind diese "Skalen"-Gräber in der südlichen Zentralsahara zu finden, vor allem in Mali und Niger. Seltsamerweise sind aber auch einige wenige in Marokko und Mauretanien zu sehen, rund 1.500 Kilometer vom eigentlichen Verbreitungsgebiet entfernt.

Images courtesy of Google Earth™

Die Sahara ist mit Rundgräbern dermaßen übersät, dass es mir weder möglich noch sinnvoll erscheint alle Funde auf der Landkarte zu Markieren. Ich habe mich auf die beschränkt, die irgendwie auffällig sind. Entweder besonders groß oder besonders auffällig oder besonders besonders.





< Tropfengräber