Cookie Consent by Privacy Policies Generator Archaeologie Bemerkenswelt :: DESERT KITES

DESERT KITES –
DIE WÜSTENDRACHEN


Bild "DESERT KITES:banner-kites-levante.jpg"
Desert Kites in der LEVANTE
Bild "DESERT KITES:banner-kites-arabien.jpg"
Desert Kites in ARABIEN

Bild "DESERT KITES:banner-kites-jemen.jpg"
Desert Kites im JEMEN
Bild "DESERT KITES:banner-kites-sahara.jpg"
Desert Kites in der SAHARA

Bild "DESERT KITES:banner-kites-armenien.jpg"
Desert Kites in ARMENIEN
Bild "DESERT KITES:banner-kites-zentralasien.jpg"
Desert Kites in ZENTRAL ASIEN

Britische Militärpiloten waren die Ersten, die in den 1920er Jahren beim Flug über die Jordanische Wüste diese seltsamen Gebilde aus der Höhe erkannten. Weil ihre Formen an Schnüren gehaltenen Kinder-Drachen ähnelten, gaben sie ihnen den Namen Desert Kites = Wüstendrachen.

Diese Desert Kites sind große, oft kilometerlange Konstruktionen die aus zwei langen, niedrigen Wällen bestehen, die trichterförmig auf eine eingezäunte Fläche zusammenlaufen, an deren Peripherie sich kleine steinerne Zellen befinden. Lange waren sich Forscher nicht sicher, was es mit diesen seltsamen Gebilden auf sich hat. Da es sich bei den Zellen eindeutig um Fallgruben handelt, ist man sich Heute einig, dass es sich um Fanganlagen für große Wildtierherden handelt.


Allgemeine Info über Kites: World History Encyclopedia

Bestand und Verbreitung (frz): Desert Kites et constructions apparentées


Bis heute wurden alleine im Nahen Osten rund 5.000 davon entdeckt. Das wurde möglich durch Satellitenbilder aus Google Earth und Bing Maps, die ab 2001 zur allgemeinen Verfügung standen. Ähnliche Strukturen kamen seitdem auch in Armenien und in Zentralasien, östlich des Kaspischen Meeres zum Vorschein. Ab 2018 fand man so auch die ersten Desert Kites in der bis dahin kitefrei geglaubten Sahara.

Da Desert Kites erst seit kurzer Zeit im Blickfeld der Archäologie sind, ist noch sehr wenig über sie bekannt. Erste Datierungen ergeben noch kein klares Bild. Sie reichen von rund 10.000 v. Chr. bis ins Mittelalter. Die Kites in Zentralasien könnten sogar bis in das 19. Jahrhundert hinein in Gebrauch gewesen sein.