Suche in Webseite

MUSTERGRÄBER AM HIGHWAY

Etwas ganz Merkwürdiges ist im Süden Algeriens, nur gut 20 Kilometer vom Trans-Sahara Highway N1 entfernt, zu sehen. Hier wurden gleich vier verschiedene Gräberformen auf sehr engem Raum nebeneinander angelegt. Das ist in zweierlei Hinsicht ungewöhnlich. Zum Einen liegen die Gräber in der Sahara, besonders die vom Antennen- bzw. Halbmond-Typ, meist mindestens 100 m und mehr voneinander entfernt. Zum Anderen sind in einem so kleinen Gebiet üblicherweise nur Gräber gleicher Bauform zu finden.

 
   
Images courtesy of Google Earth™

Was war hier los? Wurden hier Menschen verschiedener Völker, Kulturen oder Religionen auf ihre jeweils eigene, unterschiedliche Art begraben? Oder entstanden die Bauten vielleicht zeitlich nacheinander, im Laufe mehrerer Jahrhunderte? Aber warum dann so nah nebeneinander?
War dies ein heiliger Ort, an dem alle begraben sein wollten, oder schlicht eine Mustergrab-Ausstellung in der ein Bestatter seine lieferbaren Modelle vorstellt? Wer weiß, vielleicht waren die alten Bewohner der Sahara doch viel fortschrittlicher, als wir uns das heute vorstellen können?




< Antennengräber